Warum Trennungen Sicherheit geben können.

Warum Trennungen Sicherheit geben können.Das Leben besteht aus einem beständigen Wechsel zwischen Abschied und Neubeginn. Als einzelner wird man dabei sowohl mit unfreiwilligen Trennungen konfrontiert, als auch mit dem gelegentlichen Bedürfnis, sich aktiv von Altem und Überfälligem zu befreien. Für die seelische Gesundheit eines Menschen ist es wichtig, sich sowohl dem ständigen Wandel anpassen, als auch Sicherheiten bewusst verlassen zu können, wenn eine Trennung erforderlich ist.

Leichter gesagt als getan: Wer seinen Job kündigen oder eine Beziehung beenden will, ist oft hin- und hergerissen zwischen dem starken Bedürfnis, die Umstände zu verbessern, und der gleichzeitigen Angst vor Verlust. Letzteres ist für viele so belastend, dass sie im Zweifelsfall lieber bleiben, wo sie sind, statt ein Risiko einzugehen.

Die Folge von einem solchen Vorgehen wird oft unterschätzt. Durch die gewohnten äußeren Bedingungen mag dabei ein Stück Sicherheit gewahrt werden – was jedoch maßgeblich beeinträchtigt wird, ist die innere Sicherheit. Selbstbewusstsein bedeutet, sich für seine Interessen einsetzen und mit den eigenen Bedürfnissen abgrenzen zu können. Wer über langen Zeitraum darauf verzichtet, stellt das eigene Selbstbewusstsein immer wieder in Frage und beschädigt sich damit selbst.

Vielleicht kennen Sie das Gefühl, dass eine lang gefürchtete Trennung – privater oder beruflicher Natur – befreiend wirken kann, wenn sie überfällig war. Das Zusammenfinden und Auseinandergehen ist ein in der Natur angelegter Prozess, der sich nicht nur in Geburt und Tod widerspiegelt. Auch Arbeitsverhältnisse, Freundschaften oder die Angemessenheit der Lebensumstände können ‚sterben‘ und wollen bei Zeiten wiedergeboren werden. Selbstbewusstes Handeln heißt, die eigene verantwortungsvolle Rolle darin anzunehmen.

Welchen Abschied schieben Sie schon lange vor sich her?